Das Einölen der Haare ist gegenwärtig die bekannteste Methode im Rahmen der Haarpflege. Es garantiert den Haaren ein schönes Aussehen und eine blitzschnelle Regeneration der geschädigten Haare. Zur Behandlung muss ein solches Haaröl angewendet werden, das zu Bedürfnissen der Haare passt welche und den individuellen Erwartungen entspricht. Bevor ein konkretes Pflegeöl gewählt wird, sollte die Porosität der Haare festgestellt werden. Das Haaröl muss zur Porosität passen.

Welche Effekte gibt das Einölen der Haare?

Das Einölen der Haare bringt nicht nur visuelle Ergebnisse. Es pflegt ebenfalls die inneren Haarschichten. Die Haare werden dank einem richtig angepassten Haaröl glatt, weich und glänzend. Sie werden auch anfälliger für das Stylen und das Modellieren. Das Einölen der Haare ist eine Behandlung, die nährt und regeneriert die Haare. Dank einem Pflegeöl werden die Haarsträhnen außerdem vor UV-Strahlen geschützt. Wenn die Behandlung regelmäßig durchgeführt wird, kann sich dann die Porosität der Haare positiv verändern.

Die Effekte des Einölens der Haare sind auch davon abhängig, welches Pflegeöl für Haare gewählt wurde. Wie schon oben erwähnt wurde, muss die Wahl eines bestimmten Haaröls von der Porosität der Haare abhängig sein. Haare mit niedriger Porosität brauchen Pflegeöle mit kleinen Molekülen, während Haare mit hoher Porosität mit Ölen mit größeren Molekülen gepflegt werden sollten. Je größer der Abstand der Haarschuppen vom Haarstamm ist, desto größer sollten die Menge des Kosmetikprodukts sein. Wenn Sie die Haarkondition verbessern wollen, sollten Sie zusätzlich die Gliederung der Pflanzenöle kennenlernen. Es wird zwischen den einfach ungesättigten, mehrfach ungesättigten und gesättigten Ölen unterschieden. Zu einfach ungesättigten Ölen, die reich an der Fettsäure Omega-9 sind, gehören: Avocadoöl, Olivenöl, Macadamiaöl und Arganöl. Zu Ölen mit mehrfach ungesättigten Fettsäuren aus den Gruppen Omega-3 und Omega-6 gehören: Nachtkerzenöl, Leinöl, Sojaöl und Hanföl. Gesättigte Öle sind alle kosmetischen Butter.

Worin besteht das Einölen der Haare?

Das Einölen der Haare besteht in der Auftragung der Pflegeöle auf das Haar und die Kopfhaut. Zu den häufigsten Gründen für die Kurbehandlung mit einem Pflanzenöl gehören: Aufbau und Regenration der strapazierten Haare, Lieferung der notwendigen Nährstoffe, Feuchtigkeitsspende und Schutz vor schädlichen Einflüssen der äußeren Welt. Die Behandlung kann ein Teil der sogenannten CWC-Methode sein. Mit einem Haaröl kann aber auch eine selbstständige Pflegebehandlung durchgeführt werden. Es wird zwischen dem Einölen der trockenen und feuchten Haaren unterschieden, das sowohl vor als auch nach der Haarwäsche stattfinden kann. Ein Pflegeöl kann ebenfalls als ein Haarspray, ein Haarserum im Spray, eine Haarspülung oder ein Haarserum gegen Spliss dienen. Es ist ebenfalls möglich, die Haare in einer Schüssel einzuölen.

Das Einölen der trockenen Haare ist die am häufigsten angewendete Pflegemethode. Sie beruht auf der Auftragung des Haaröls auf trockene Haare gleich vor dem Shampoonieren. Das Pflegeöl wird auf den unteren Teil der Haare aufgetragen. Eine besondere Aufmerksamkeit (und die größte Dosis des Öls) sollte den am meisten trockenen Haarteilen und den Haarspitzen geschenkt werden. Danach sollte die Kopfhaut sehr gründlich gewaschen werden. Das Einölen der feuchten Haare beginnt mit dem Shampoonieren oder nur mit dem Anfeuchten der Haare. Das Wasserübermaß sollte entfernt werden. Danach wird das Pflegeöl auf die handtuchtrockene Haare aufgetragen. Es wäre am besten, auf den Kopf zusätzlich eine Folienhaube aufzusetzen und alles mit dem Handtuch zu bedecken. Nach Ablauf von minimal 30 Minuten werden die Haare mit einem sanften Shampoo gewaschen.

Das Einölen der Haare wie mit einem leichten Haarspray verlangt eine Vorbereitung des eigenen Kosmetikprodukts zur Haarpflege. In ein Fläschchen mit einem Zerstäuber sollte das Haaröl eingefüllt mit einem der feuchtigkeitsspendenden Kosmetikprodukte (Hyaluronsäure, Aloe) oder den Proteinen (können in einer Apotheke gekauft werden) vermischt werden. Das Einölen der Haare in Form eines Serums im Spray beruht auf dem Verbinden des Pflegeöls mit Wasser und einer Lieblingspflegespülung oder einer Haarmaske in den Proportionen 1:1:1. Die entstandene Flüssigkeit wird in ein Fläschchen mit einem Zerstäuber gegossen. Auf diese Art und Weise ist es besonders einfach, das Produkt auf das Haar aufzutragen.

Das Einölen der Haare mit einer Pflegespülung ist eine Verbindung von zwei Pflegemethoden. Auf die Haare wird zuerst eine Pflegespülung ohne Silikone und danach ein Pflegeöl aufgetragen. Eine solche Pflegebehandlung kann sowohl bei trockenen als auch feuchten Haaren durchgeführt werden. Als ein Serum gegen Spliss kann das reine Pflegeöl dienen, das lediglich auf Haarspitzen aufgetragen wird. Die letzte Methode des Einölens besteht im Eintauchen der Haare in eine Schüssel mit Wasser, Pflegeöl und feuchtigkeitsspendenden Inhaltsstoffen. Die Haare sollten in einer solchen Mischung ein paar Minuten lang gewässert werden. Danach sollte ein Handtuch um den Kopf gewickelt werden. Nach ungefähr 2 Stunden werden die Haare mit einem sanften Shampoo gewaschen. Welche Methode Einölens der Haare gefällt Ihnen?

 

Tags: , , ,