tea tree oil

Das Teebaumöl wird bei der Wasserdampfdestillation von Blättern und Zweigen des Teebaums gewonnen. Die Pflanze wächst in Australien und Neuseeland. Die heilenden Eigenschaften des Öls sind schon seit Hunderten Jahren bekannt. Es wurde damals bei Hautproblemen, bei Infektionen der Mundhöhle und als ein antiseptisches Mittel angewendet.

Das Teebaumöl findet heutzutage Anwendung bei der Pflege der Akne. Es kann als ein antibakterielles und einer Mykose vorbeugendes Mittel verwendet werden. Das Teebaumöl eignet sich zusätzlich für die Pflege des Haars und der Kopfhaut. Es ist hilfreich im Kampf gegen Kopfschuppen, Läusen und die überschüssige Absonderung vom Sebum. Bei einer regelmäßigen Anwendung spendet es Feuchtigkeit, lindert Reizungen und wirkt erfrischend. Es ist doch selbstverständlich, dass eine gesunde Kopfhaut starke und wunderschöne Haare zur Folge hat.

Das Teebaumöl kann auf dreierlei Weise angewendet werden. Die erste Methode ist die Anwendung des Produkts beim Einölen der Haare. Einige Tropfen des Teebaumöls sollten mit anderen, richtig angepassten Pflegeölen verbunden werden. Eine solche Mixtur sollte ungefähr eine Stunde lang auf den Haaren gehalten und nach dieser Zeit mit einem milden Shampoo abgewaschen werden. Das Teebaumöl kann ebenfalls als ein Zusatz zum Shampoo dienen (die zweite Methode). Die beiden Produkte sollten gründlich mit Wasser vermischt und auf der Kopfhaut fünf Minuten lang gehalten werden. Danach sollten sie mit lauwarmem Wasser ausgespült werden. Das Teebaumöl eignet sich auch hervorragend als eine Haarspülung (die dritte Methode). Zwei Tropfen Teebaumöl sollten zu diesem Zweck mit einem Glas Wasser vermischt werden. Das Teebaumöl vermischt nur dann mit Wasser, wenn Sie dazu noch ein Löffel Milch zugeben.

Die Haare werden dank dem Teebaumöl weich, elastisch und glatt. Während einer regelmäßigen Kurbehandlung erlangen die Haare den natürlichen Glanz und die Frische. Die Kopfhaut wird gelindert, gereinigt und angefeuchtet. Es ist am wichtigsten, dass dank dem Produkt alle Probleme mit Kopfschuppen und anderen Hautkrankheiten verschwinden. Personen mit trockenen Haaren sollten aber vorsichtig sein. Eine längere Anwendung des Teebaumöls kann nämlich zur Austrocknung der Kopfhaut führen. Im Endeffekt werden die Haare matt und rau, was zu einer übermäßigen Absonderung des Sebums durch die Kopfhaut führen kann.

 

 

Tags: , , , ,